Südtirol – Alle 6 Messner Mountain Museen

Südtirol – Alle 6 Messner Mountain Museen (9 Tage)

Natur-und Kulturrundreise mit exkl. Treffen mit Reinhold Messner

Reise-Nr: 3619

Beschreibung

Vier Jahrzehnte lang hat er auf den höchsten Spitzen der Erde Erfahrungen gesammelt, die es ihm erlaubten, eine Museumskette zum Thema Berg zu gestalten. Als seinen „15. Achttausender“ bezeichnete Messner selbst dieses Projekt. Alle 6 Museen stellen einen weltweit einzigartigen Erlebnisraum dar, in dem zwischen Natur und Kultur begreiflich wird, was die Berge für uns Menschen bedeuten. Reinhold Messner wird persönlich und exklusiv unsere Gruppe in die Museumsstruktur einführen, sich Zeit für unsere Fragen nehmen und zu den „Gesprächen am Feuer“ im Burginnenhof des MMM Firmian ein 2. Mal live dabei sein. Auf dieser Tour wird Messners Museumsprojekt wunderbar mit dem Erlebnis Südtirol, seinen Gipfeln, Tälern und kulinarischen Genüssen verbunden.

Höhepunkte

  • MMM Ortles, Ripa, Dolomites
  • MMM Firmian- Begrüßung & Führung sowie "Gespräche am Feuer" mit Reinhold Messner
  • MMM Corones
  • MMM Juval – Wanderung zur Burg
  • fachkundige Führung in den Museen
  • Stadtrundgänge in Bozen und Meran
  • Besuch einer Apfelplantage
  • kleine Wanderungen/Spaziergänge mit Traumkulisse

Leistungen

  • 8 Übernachtungen im neu renovierten Hotel: Gasthof zur Sonne im Eggental
  • 8x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Museumspass
  • Eintritt zu den Gesprächen am Feuer
  • Apfelfühung
  • Stadtrundgänge in Bozen und Meran
  • Transfers im klimatisierten Reisebus
  • deutschsprachige Reiseleitung

Sonstiges:

min. 14, max. 22

der EZ-Zuschlag für den Termin 04.-12.08. beträgt 240Euro

25.8./04.08.Sonntag – Anreise nach Kardaun

Eigenanreise nach Kardaun – PKW-Parkplätze sind am Hotel vorhanden.

Bahnanreise nach Bozen möglich. Ab 14.00Uhr Einchecken im Gasthof zur Sonne.

Zum gemeinsamen Abendessen im Hotel (19Uhr) begrüßt unser Reiseleiter die komplette Gruppe und gemeinsam nehmen wir das Abendessen im Hotel ein.

26.08./05.08. Montag – MMM Corones

Mit dem MMM Corones auf dem Kronplatz – zwischen Gadertal, Olang und Pustertal gelegen – wurde das Projekt Messner Mountain Museum (das insgesamt sechs Häuser umfasst) komplett. Mit der Seilbahn fahren wir hinauf. Auf dem Gipfelplateau des Kronplatzes auf 2.275 Metern Höhe ist das MMM Corones gelegen, hier geht es um den traditionellen Alpinismus, der und den Reinhold Messner entscheidend geprägt hat. Hier wird Alpingeschichte erzählt sowie der einmalige Blick auf die großen Wände der Dolomiten und Alpen in die Ausstellung miteinbezogen. Am Rande des großartigsten Aussichtsplateaus Südtirols, im unverwechselbaren Museumsbau von Zaha Hadid, geht der Blick in alle vier Himmelsrichtungen über die Landesgrenzen hinaus: von den Lienzer Dolomiten im Osten bis zum Ortler im Westen, von der Marmolada im Süden bis zu den Zillertaler Alpen im Norden. Wer sich rüstig fühlt, nimmt an der Wanderung hinunter zum Furkelpass teil, dort wartet bei schönem Wetter die Aussicht auf die Geislergruppe und unten angekommen der Bus zurück zur Talstation. Alternativ fährt man wieder mit der Seilbahn hinunter. Am Nachmittag haben wir noch Zeit, die schöne Landschaft zu genießen und auch im Hotel zu relaxen, denn am nächsten Tag sind wir komplett unterwegs.

Abendessen im Hotel

27.08./06.08. Dienstag – MMM Firmian mit Begrüßung durch Reinhold Messner

Heute werden wir das größte aller MMM besuchen, das Herzstück der „Messner Mountain Museen“, MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron bei Bozen. Am Vormittag erkunden wir die Landeshauptstadt Bozen mit ihrem sehenswerten Zentrum auf einem Stadtrundgang und haben auch noch Zeit für eigene Entdeckungen. Reinhold Messner wird unsere Gruppe am Nachmittag begrüßen und eine Einführung in die Museumsstruktur geben. Die Lage dieses Museums ist sehr anmutend; eingerahmt in die Weinberge rings um Bozen thront die Burg oben über der Stadt - zwischen Schlern und Texelgruppe draußen – Kunst, Installationen, Reliquien drinnen – gibt die großräumige Anlage einen Parcours vor. Man steigt auf die Burgmauern und dringt in die Tiefe der Berge, läuft über verschiedene Rundwege und kann riesige Buddhas sowie andere Figuren aus der Götterwelt lebensgroß besichtigen. Wir lassen uns Zeit zum Verweilen, denn dafür gibt es im Museumshof und -garten ausreichend Gelegenheit. Das Abendessen nehmen wir heute im Museumscafe/-restaurant ein, der Wirt bereitet für unsere Gruppe ein besonderes Menü. Danach haben wir das große Glück, Reinhold Messner ein zweites Mal zu begegnen. „Gespräche am Feuer mit Reinhold Messner“ - so lautet unser Abendprogramm im MMM Firmian ab 21.00Uhr.

Späte Rückkehr ins Hotel.

Abendessen im MMM Firmian

28.08./07.08. Mittwoch - Bruneck und MMM Ripa

Ein kleiner Fußmarsch führt zur Burg Bruneck, dort befindet sich das MMM Ripa.

Reinhold Messner widmet dieses Museum den Bergvölkern in Asien, Afrika, Südamerika und Europa, wobei ihre Kultur, ihre Religion sowie der jeweilige Tourismus beleuchtet werden. Die Bergkultur spiegelt sich im Alltag der Bergbewohner, die den Gebirgen der Erde Leben und Geschichte geben. Dieses „Erbe der Berge“, das seit Jahrtausenden auch das Überleben hoch oben am Abgrund sichert, können wir nun im MMM Ripa nachempfinden: mit Hilfe von Wohnstätten, Filmen und Begegnungen. Sehr authentisch sind die Lebensarten der Menschen in den Bergen unserer Erde mit vielen zusammengetragenen Exponaten dargestellt. Sie haben sich den widrigen Wetterbedingungen angepasst und der Natur einen lebenswerten Wohnraum abgetrotzt. Unweit der Burg auf dem Kühlberg gibt es den Waldfriedhof als stilles Mahnmal zu besichtigen. Es ist ein Soldatenfriedhof für Gefallene des Ersten und Zweiten Weltkrieges verschiedener Nationen und Konfessionen. Dieser steht unter Denkmalschutz und wird von einem Frauenkomitee betreut. Die Stadt Bruneck zu Füßen der Burg ist der Hauptort des Pustertals und eine kleine, reizende Stadt. Auch dort lohnt es sich, ein bisschen zu bummeln, zu verweilen oder in einem Café eine Pause einzulegen. Mittwochs ist Markttag in Bruneck, da lohnt es sich auch die bunten Stände zu bestaunen.

Abendessen im Hotel

29.08./08.08. Donnerstag – MMM Dolomites

Auf der großen Dolomitenstraße gelangen wir nach Cortina. Auf diesem Weg sehen Sie die Schönheit der Berge und Täler Südtirols. Die Dolomiten erhielten den Status UNESCO WELTNATURERBE und das mit Recht. Von Cortina schlängeln wir uns im Bus hinauf bis zum Parkplatz. Im Herzen der Dolomiten, zwischen Pieve di Cadore und Cortina d'Ampezzo, erhebt sich der Monte Rite (2181 m). Wir steigen in Jeeps um und es geht steil bergauf bis zu einem weiteren Parkplatz. Von dort ist es noch ein ca. 15 min Fußweg zum Museum. Von seinem Gipfelplateau aus eröffnet sich ein Rundblick von 360° auf die spektakulärsten Dolomitengipfel: Monte Schiara, Monte Agnèr, Monte Civetta, Marmolata, Monte Pelmo, Tofana di Rozes, Sorapis, Antelao, Marmarole. Das Museum im alten Fort zeigt das Thema "Fels" und erzählt die Erschließungsgeschichte der Dolomiten, anhand jener Forscher und Kletterer, die mit ihren Entdeckungen, neuen Wegen und Erstbegehungen, alpine Geschichte geschrieben haben. Das Herzstück des Museums ist eine große Galerie einmaliger Dolomiten-Bilder von der Romantik bis heute. Jährlich finden Sonderausstellungen statt. Bestechen tut dieses MMM allemal durch seine exponierte Lage. Berge so weit das Auge reicht, grandiose Aussicht!

Abendessen im Hotel

30.08./09.08. Freitag – Meran und Apfelplantagen im Vinschgau

Meran ist eine mondäne Stadt, sie ist für ihre Heilbäder und ihre Gebäude im Jugendstil bekannt. Wir werden die Stadt auf einem Spaziergang bestaunen und auch etwas Zeit zum Verweilen haben. Wer Spaß am Shoppen hat, kommt hier auf seine Kosten und einen Mittagsimbiss kann in den wunderhübschen Lokalitäten auch eingenommen werden. Mit unserem Bus fahren wir in das wunderschöne Vinschgau. Dreieinhalb Mal so groß wie die Landeshauptstadt oder 25.770 Fußballfelder – so groß ist die gesamte Anbaufläche des Südtiroler Apfels.Die Bedingungen für den Apfelanbau sind hier besonders gut. Dass der Apfelanbau in Südtirol eine so große Bedeutung hat, ist unter anderem auch den 7.000 Südtiroler Obstbauern zu verdanken.Bei einem Spaziergang durch die Partschinser Obstgärten verrät Obstbäuerin Christine viel Wissenswertes rund um den Apfel und den Apfelanbau in Südtirol. Der Apfel ist beliebt als saftige und knackige Frucht und als Vitaminbombe. Doch Apfel ist nicht gleich Apfel. Bei der Apfelführung erfahren wir Interessantes über die insgesamt 18 Apfelsorten, die in Südtirol geerntet werden, über den biologischen und integrierten Anbau und auch über den Ursprung des Apfels. Bei der anschließenden Verkostung der einiger Apfelsorten findet sicher jeder seinen persönlichen

Favoriten – ob süß oder säuerlich – und bekommt auf eventuelle Fragen fundierte Antworten von der Fachfrau.

Abendessen im Hotel.

31.08./10.08. Samstag – MMM Ortles

Nach dem Frühstück fahren wir hinauf nach Sulden mitten durch die malerische Vinschgauer Landschaft. Die Busfahrt hinauf nach Sulden ist atemberaubend!

Abhängig vom Wetter bieten sich etliche Spaziergänge und Wanderungen an. Auch verschiedene Seilbahnfahrten, die uns zu den Gletscherregionen bringen sind möglich. Seilbahnfarten sind allerdings fakultativ und nicht im Reisepreis inkludiert. Um 15.00 Uhr beginnt unsere Führung im MMM Ortles, das auf 1.900 Metern Höhe unterirdisch angelegt ist. Im „End der Welt“ nennen es die Südtiroler. Es stehen die Themen Eis und Finsternis, Schneemenschen und Schneelöwen, Whiteout und der dritte Pol im Mittelpunkt. Die weltweit größte Sammlung von Ortler Bildern ist zu sehen, sowie Eisgeräte aus zwei Jahrhunderten. Skilauf, Eisklettern und Polfahrten sind hier thematisiert. Der Besucher geht förmlich in den Berg hinein, kann sich ein Bild machen von Eisgebirgen, Arktis und Antarktis, von der Kraft der Lawinen und der Mühe der Künstler Eis darzustellen. Das MMM Curiosa ist ein winziges Museum im sogenannten „Flohhäusl“ in Sulden. Es enthält 5 Kuriositäten aus der Ortlergeschichte. In Sulden haben wir noch die Gelegenheit im Antlitz des Ortlers einen Imbiss einzunehmen und zu genießen.

Abendessen im Hotel

01.09./11.08. Sonntag – MMM Juval

Nach dem Frühstück fahren wir nach Tschars und wandern über den Waalweg(ca. 1,5h) zum Schloss Juval. Dort werden wir am frühen Nachmittag erwartet und lernen den Wohnsitz von Reinhold Messner kennen. Auf einer fachkundigen Führung entdecken wir die Burg als Museum. Gewidmet ist dieses dem Mythos Berg, untergebracht sind weiterhin mehrere Kunstsammlungen u.a. Tibetika-Sammlung, Maskensammlung aus fünf Kontinenten sowie der Tandra-Raum. Dazu gibt es einen kleinen Bergtierpark, im Schlosswirt hofeigene Produkte, im Unterortl exzellente Weine und am Fuß des Burghügels einen Bauernladen. Schloss Juval verlassen alle mit starken Eindrücken. Auf dem Rückweg gibt es im Museumscafé Gelegenheit für eine Einkehr. Vor unserer Rückfahrt können wir noch im Bauernladen Südtiroler Spezialitäten als Mitbringsel für zu Hause kaufen.

Abendessen im Hotel

02.09./12.08. Montag - Heimreise

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen.

Sie reisen individuell nach Hause oder verlängern Sie noch Ihren Aufenthalt .

Tipps:

- feste Schuhe für die Wanderungen.

- Jacken nach dem Zwiebelprinzip, bei den Übernachtungen in den Bergen kann es abends frisch werden.

Wer nicht wandern möchte, kann jeweils den Bus/Seilbahn nutzen.

Achtung: Auf Grund des Wetters behält sich die Reiseleitung Programmänderungen vor. Es kann sein, dass Touren getauscht werden, wenn es vom Wetter dann besser passt.

Zeitraum (Tage) Preis Reiseanfrage
04.08.2024 – 12.08.2024 (9) 1.695,- EUR * nicht mehr buchbar
25.08.2024 – 02.09.2024 (9) 1.635,- EUR * nicht mehr buchbar

* Einzelzimmer-Aufpreis: 240,- EUR

Ihr Ansprechpartner: (0341) 21 58 713

Das sagen unsere Gäste

Wilfried P.: Vielen Dank für die tolle Organisation und Begleitung unserer MMM-Museumstour.In Deinem BLOG hast Du diese - wie auch schon bei anderen Reisen - kurz und prägnant dokumentiert,und es macht Spaß diese hier noch mal nachzulesen.

Frank K.: Jetzt mit etwas Abstand und nach einem Blick in Deinen Block, seht für uns fest, es war die richtige Entscheidung diese Reise zu buchen und durchzuführen. Danke an Euer Team uns alle Beteiligten. Es war eine tolle Zeit mit vielen nachhaltigen Erlebnissen.

Anke T.: Hab ganz herzlichen Dank für das kleine "Messner- Mountain-Erinnerungspaket".Wir haben uns riesig darüber gefreut.An dieser Stelle auch nochmal ein großer Dank für die tolle Organisation und Begleitung der Reise. Es war ein unvergessliches Erlebnis - auch wenn es für uns etwas früher geendet hat. Mit Emmerich und Joseph hast Du dort zwei wundervolle Tourleiter-/Begleiter.

Doris und Bernd B.: Diese Reise war für uns ein besonderer Höhepunkt.Wir wünschen Dir für die Zukunft viel Gäste!

Jutta B.: ...Ganz ❤️lichen Dank für deine lieben Zeilen , die schönen Erinnerungen (Fotos) in Papierform und der bestimmt leckeren Schokolade . Bei jedem Stück davon , werde ich an die schöne Reise mit dir und den anderen denken und freue mich schon auf die neuen Angebote auf eurer Seite für die Reisen in 2021...

Ramona B.: ...Es war ein sehr schöner Urlaub mit tollen Erlebnissen.Wir freuen uns schon auf die nächste Reise.

Der Blog zur Reise: Reise zu den Messner Mountain Museen in Südtirol

24.-31.08.2020

Vier Jahrzehnte lang hat Reinhold Messner auf den höchsten Spitzen der Erde Erfahrungen gesammelt. Diese Erfahrungen, Erinnerungen und ein unendlicher Fundus an Skulpturen, Figuren und Requisiten haben es ihm unter anderem ermöglicht, eine Museumskette zum Thema Berg zu gestalten. Als seinen „15. Achttausender“ bezeichnet Messner selbst dieses Projekt. MMM ergibt als Mosaik einen weltweit einzigartigen Erlebnisraum, in dem zwischen Natur und Kultur begreiflich wird, was die Berge für uns Menschen bedeuten. Jedes einzelne Museum steht zwar für sich, doch sind Standort und Architektur jeweils Teil des Themas. Auf dieser Tour wird Messners Museumsprojekt wunderbar mit dem Erlebnis Südtirol, seinen Gipfeln, Tälern und seinen kulinarischen Genüssen verbunden.

Blog aufrufen

© Reisefibel Leipzig