__ ANZEIGE __
Reisefinder
Filter-Optionen

Marokko – Das Beste Südmarokkos (10 Tage)

Rundreise

Marokko – Das Beste Südmarokkos
Nr: 3078

Beschreibung

Marokko, zwischen Mittelmeer, Atlantischem Ozean und den Ebenen der Sahara gelegen, ist ein Land voller Kontraste. Große Gebirgsketten mit einem bedeutungsvollen Namen unterteilen das Land: der Atlas. Zum Norden hin vom Hohen Atlas klimatisch abgegrenzt, erlebt der Besucher den südlichen Teil Marokkos traditionell und ursprünglich. Der klangvolle Name der alten Königsstadt und Karawanenlagerplatz Marrakesch beflügelt die Phantasie. Prachtvolle Kasbahs, die befestigten Lehmburgen der Berber und Paschas, überragen die von Palmenoasen durchzogenen Canyons, Lebensadern des Südens, Drâa, Dadès und Ziz. Heißer Wüstensand steht im Kontrast zu den schneebedeckten Bergkämmen, je nach Jahreszeit verwandelt sich die Gegend in ein Blütenmeer: im Februar die Mandelblüte bei Tafraoute, im Mai der Düftezauber der Rosentäler.

Reiseroute

Reiseroute

Höhepunkte

  • Zehntägige Südmarokko-Expedition
  • abseits der großen Touristenzentren
  • grandiose Landschaften zwischen Hohem Atlas und Sahara
  • Canyons, fruchtbare Flusstäler, Palmenoasen, Dünenmeere,Felsformationen
  • entlang der Straße der Kasbahs
  • mit mehreren UNESCO-Welterbestätten
  • einer Übernachtung in den Dünen des Erg Chebbi
  • zahlreiche Begegnungen mit Einheimischen

Anforderung

Expedition im Bus, nur zu den Dünen von Merzouga geht es im Landrover. Von Ouarzazate aus zunächst ostwärts über die Straße der Kasbahs, durch die von Oasen gesäumten Flusstäler Dadès, Ziz und Drâa bis an den Rand der Sahara. In westlichem Bogen dann zu den traditionsreichen Berber-Dörfern des Anti-Atlas. Abschließend Tafraoute, Essaouira und Marrakesch.
Klimatisch bewegen wir uns südlich der Atlas-Gebirgsketten in steppenhaftem, teilweise von der Wüste beeinflusstem Klima. Die Temperaturgegensätze zwischen Tag und Nacht nehmen zu, während der Wintermonate November bis März herrschen tagsüber meist angenehme ca. 25°C, nachts kann es bis unter 0°C abkühlen. Bei den frühen Touren im Jahr sollte sich wärmere Kleidung im Reisegepäck befinden, denn in den Bergregionen ist es auch tagsüber häufig eher kühl. Der Hotelstandard ist vergleichsweise gut, oftmals sind die Häuser liebevoll in lokalem Design gestaltet. Eine Übernachtung im schönen feststehenden Wüstencamp, Übernachtung hier in Berberzelten. Die Übernachtung in Tata nicht besonders komfortabel, leider gibt es hier keine Alternative.

Leistungen

  • Linienflüge mit IBERIA ab/bis Frankfurt/Main inkl. Steuern
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • Transfers und Rundreiseprogramm
  • ein Reisehandbuch Ihrer Wahl
  • Reiseleitung örtlich, deutschsprachig

Sonstiges:

min. 12/ max. 20

Flüge ab/bis Berlin, Düsseldorf, München: + 82 EUR; innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + 90 EUR.

1. Tag: SA Anreise - Ouarzazate A

Morgens Linienflug über Madrid nach Marrakesch, Ankunft mittags. Fahrt nach Ouarzazate, Zentrum des Berberhandwerks und "Hollywood Marokkos". (205 km)

2. Tag: SO Todra - Erfoud - Merzouga FA

Morgens die Atlas-Filmstudios mit Kulissen der Filme "Asterix & Obelix: Mission Kleopatra", "Kundun" u.a.. In der Umgebung von Ouarzazate wurden diverse Filme gedreht, z.B. "Krieg der Sterne", diverse Bibelfilme, "Himmel über der Wüste", "Babel", "die Päpstin". Danach Besuch der gut erhaltenen Kasbah von Ouarzazate. Entlang der Straße der Kasbahs zur Todra-Schlucht, die von steil aufragenden Felswänden flankiert ist. Über Tinerhir, einer Kasbahstadt mit großer Palmerie und Er Rachida ins Ziztal bis nach Erfoud, Hauptort des Tafilalet-Oasengebiets, einem immensen, vom Ziz gespeisten und von der Sandwüste eingerahmten Palmengarten. Einst ein wichtiges Karawanen- und Handelszentrum, Wiege der Alouiten; heute bekannt für seine Töpferwaren und Ledererzeugnisse. Mit Geländewagen zu den Sanddünen von Merzouga im Erg Chebbi. Unterwegs Stopp bei einer Nomadenfamilie, vielleicht laden sie uns zu einem Tee ein. Übernachtung in einem feststehenden Camp in den Dünen. (375 km)

3. Tag: MO Rissani - Zagora FA

Optional ein Kamelritt in die Wüste zum Sonnenaufgang. Dann Rissani, nahe des historischen Sijilmassa gelegen und Besuch des Mausoleums von Moulay Cherif, Begründer der Alaouiten-Dynastie. Beeindruckend die Ausläufer des Atlasgebirges mit den Oasen Alnif und Tazzarine am Südrand des Djebel Saghro. Entlang des fruchtbaren Drâa-Tals nach Zagora, für Handelsreisende früher eine wichtige Etappe auf ihrem Weg nach Timbuktu. (345 km)

4. Tag: DI Tamegroute - M'hamid FA

Dem Qued Drâa folgend bis Tamegroute mit malerischen, blauen Steingutdächern, weißen Minaretten und einem Töpferviertel. Die Sanddünen von Tinfou, dann weiter zur Oase M'hamid, dem Tor zur Sahara. Abends zurück in Zagora, wo wir an einer traditionellen Tee-Zeremonie teilnehmen. (160 km)

5. Tag: MI Drâatal - Tata FA

Durch das Flusstal des Drâa über Agdz und Tazenakh zur schönen Wüstenoase Tata, markant die gekachelten Arkadengänge der Wohnhäuser. (350 km)

6. Tag: DO Tafraoute FA

Tagesziel ist das hochgelegene Tafraoute im Anti-Atlas, eingebettet in eine bizarre, von Erosion geschaffene Landschaft aus rosa Granitblöcken. Die Abgeschiedenheit dieser Region ließ die ansässigen Chleu-Berber ihre alten Traditionen und Sprache erhalten. Wir werden eine Berberfamilie zu Hause besuchen. Danach der steinerne "Napoleon-Hut" in Aguerd Oudad sowie die phantasievollen Felsmalereien des belgischen Künstlers Jean Vérame. (180 km)

7. Tag: FR Tafraoute - Agadir FA

Landschaftlich schöne Fahrt über den Kol de Kerdous nach Tiznit, Zentrum des Silberkunsthandwerks, welches von einer 6 km langen Mauer umgeben ist. Weiter zur Atlantikküste nach Agadir. Nachmittag zur freien Verfügung. (200 km)

8. Tag: SA Essaouira - Marrakesch FA

Vormittags Fahrt nach Essaouira und Besichtigung der schönen Medina aus dem 18. Jahrhundert (UNESCO-Weltkulturerbe) mit diversen Kunstgalerien, Cafés, Restaurants. Bekannt ist Essaouira auch für seine Einlegearbeiten aus Thuya-Holz. Dann der Hafen und die ehemaligen portugiesischen Festungen Scala du Port und Scala de la Kashbah. In Essaouira wurden Filme wie "Othello" und Teile von "Königreich der Himmel" gedreht. Nachmittags Fahrt nach Marrakesch. (340 km)

9. Tag: SO Marrakesch FA

Marrakesch, die "Perle des Südens". Gelehrte, Handwerker, Architekten, Maler und Bildhauer aller Epochen erschufen prachtvolle Paläste und Villen, herrschaftliche Gärten und den von Düften, Farben und Menschen belebten quirligen Souk (UNESCO-Welterbe). Heute pulsiert das Leben in dieser, von ockerfarbenen Stadtmauern eingerahmten Stadt. Ab dem späten Nachmittag wird der Jemaa el Fna-Platz zum Mittelpunkt der Märchenerzähler, Gaukler und Straßenhändler.

10. Tag: MO Rückreise F

Vormittag zur freien Verfügung. Nachmittags Rückflug über Madrid nach Frankfurt, Ankunft abends.

Reisetermine

Zur Zeit sind leider keine Termine verfügbar. Bitte rufen Sie uns an und wir beraten Sie persönlich.

Ihr Ansprechpartner: (0341) 21 58 70

Drucken

© Reisefibel Leipzig
Datenschutz | Impressum